Olympus Pen EP-2 kommt im Januar

 0 5

Die Micro-FourThirds-Kamera Olympus EP-1 bekommt im nächsten Jahr eine Nachfolgerin: Die EP-2 verfügt über einen Zubehöranschluss, an den zum Beispiel ein elektronischer Sucher angeschlossen werden kann.

Mit der E-P2 legt Olympus die im Juli eingeführte Micro-FourThirds-Kamera EP-1 neu auf. Wichtigste Neuerung: Sie verfügt über einen Zubehöranschluss, an den ein elektronischer Sucher oder anderes Zubehör angeschlossen werden kann. Zudem stehen zwei zusätzliche Kunstfilter sowie weitere Funktionen zur Auswahl. Die nur in Schwarz erhältliche Kameraneuheit nimmt sowohl Fotos mit 12,3 Megapixeln als auch HD-Videos auf.

Elektronischer Sucher

Den Blitzschuh ergänzt nun der neue Zubehöranschluss auf der Rückseite der Kamera, der die Verwendung von diversem Zubehör ermöglicht: Der helle elektronische Sucher mit 1.440.000 Bildpunkten, der zum Lieferumfang der E-P2 gehört, bietet ein 100-prozentiges Bildfeld und kann bis zu 90 Grad gekippt werden. Über den Anschluss lässt sich außerdem ein für später geplanter externer Adapter für unterschiedliche Mikrofontypen anschließen.

AF-Tracking

Dank nachführendem Autofokus (AF-Tracking) sollen scharfe Fotos auch von sich bewegenden Objekten gelingen. Komfortabler wird es beim Betrachten von Diaschauen und HD-Filmen auf dem LCD-Fernseher: Die Kamera lässt sich mit einem HDMI-Kabel anschließen, die Steuerung ist dann mit der Fernbedienung des Fernsehers möglich.

Ab Januar

Die Olympus PEN E-P2 ist inklusive elektronischem Sucher ab Januar 2010 in verschiedenen Kit-Versionen erhältlich. Das Gehäuse mit Sucher VF-2 soll rund 900 Euro kosten. Der geplante Lieferbeginn ist Januar 2010.

Archiv |