Oskar-Barnack-Preis 2013 ausgeschrieben

Oskar Barnack
Oskar Barnack
 3 5

Der Profi- und Nachwuchswettbewerb „Leica Oskar-Barnack-Preis“ für Bildserien geht in eine neue Runde. Zu gewinnen gibt es 5.000 Euro und Leica-M-Ausrüstungen.

Leica schreibt den internationalen Fotowettbewerb für Profifotografen „Leica Oskar-Barnack-Preis“ neu aus. Vom 15. Januar bis zum 1. März 2013 können sich Interessenten mit ihren Fotoprojekten online bewerben.

Die internationale Jury verleiht den Oskar-Barnack-Preis und einen Nachwuchspreis jeweils an den Fotografen, dessen „treffsichere Beobachtungsgabe“ die Beziehung des Menschen zu seiner Umwelt in einer Bildserie von bis zu zwölf Aufnahmen auf anschauliche Weise zum Ausdruck bringt. Einzusenden ist eine in sich geschlossene Bildserie, bei der der Fotograf „das Miteinander von Menschen und deren Umwelt mit wachem Auge wahrgenommen und mit heutiger Sehweise dokumentiert hat – kreativ, unaufdringlich und zukunftsweisend“.

Der Gewinner des Oskar-Barnack-Preises 2013 erhält neben einem Preisgeld von 5000 Euro eine Leica-M-Kameraausrüstung im Wert von rund 10.000 Euro. Der Nachwuchspreis richtet sich an (angehende) Fotografen, die das 25. Lebensjahr noch nicht überschritten haben. Der Erstplatzierte gewinnt ebenfalls eine Messsucherkamera mit Objektiv.

Oskar Barnack

Mit dem Wettbewerb gedenkt die Leica Camera AG dem Erfinder der Leica, Oskar Barnack (1879 – 1936), der ab 1914 immer intensiver mit dem von ihm entwickelten Prototypen, der so genannten Ur-Leica, fotografierte. Die Geschichte der Fotoreportage ist eng mit seiner Erfindung verbunden, da die handlichen und mobilen Leica Kameras ab 1925 neue fotografische Ausdrucksformen ermöglichten.

Wettbewerb

Die Ausschreibungsunterlagen sind zeitnah zum Start des Wettbewerbs unter www.leica-oskar-barnack-preis.de abrufbar. Die Preisverleihung findet im Rahmen des Fotofestivals Rencontres Internationales de la Photographie vom 1. bis zum 7. Juli 2013 in Arles, Frankreich, statt.

Archiv |