„New Media Service Ranking“: mehr Umsatz, mehr Beschäftigte

Statistik
Statistik
 0 5

Die Umsätze der deutschen Internet- und Multimedia-Dienstleister sind laut BVDW-Rangliste 2007 durchschnittlich um 19 Prozent gestiegen, die Anstellungen gar um 24 Prozent. Den größten Sprung nach vorn schaffte die Neue Digitale.

Die Umsätze der deutschen Internet- und Multimedia-Dienstleister sind 2007 durchschnittlich um 19 Prozent gestiegen und haben damit noch einmal das ohnehin sehr positive Ergebnis des Vorjahres übertroffen. Das ist das wichtigste Ergebnis der Befragung zum „New Media Service Ranking“ 2008, das der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. heute vorgelegt hat.

Das Niveau des Mitarbeiterzuwachses lag demzufolge mit knapp 24 Prozent sogar noch über dem Umsatzwachstum. Nummer Eins der Rangliste bleibt wie schon in den letzten Jahren T-Systems Multimedia Solutions, gefolgt von Pixelpark, die – nicht zuletzt aufgrund der Übernahme von Elephant Seven und XPlain – einen Platz aufgerückt sind.

Engpass Personal

Einziger Wermutstropfen bleibt für die Dienstleisterszene die zunehmend schwierige Suche nach geeignetem Personal. In Sachen Festanstellungen liegen die Unternehmen mit knapp 24 Prozent über der Vorhersage des letzten Jahres (18,4 Prozent). Als Treiber dieser Entwicklung haben sich vor allem die Top-30 des New Media Service Rankings entpuppt. Bei ihnen fiel das Mitarbeiterwachstum mit sagenhaften 30,7 Prozent noch wesentlich deutlicher aus, die Umsätze sind hier um 20,3 Prozent ebenfalls überdurchschnittlich gestiegen. Geht es nach den Einschätzungen der Befragten, hält diese Entwicklung auch im laufenden Jahr weiter an. So rechnen die Unternehmen für 2008 mit Umsatzsteigerungen von durchschnittlich 21,2 Prozent. Die Mitarbeiterzahlen sollen noch einmal um 16,7 Prozent zulegen.

Viel Bewegung in den Top-Ten

Ein Blick auf die aktuelle Rangliste zeigt, dass sich in den Top-Ten im Vergleich zum Vorjahr einiges getan hat. Ab Platz 2 finden sich nur Aufsteiger oder Neueinsteiger wie die Euroweb Internet GmbH, die zum ersten Mal teilgenommen hat und auf Platz 7 geführt wird. Von der Aufwärtsbewegung profitierte die Plan.Net-Gruppe am stärksten und nimmt durch einen Sprung von Platz 7 nun den Rang hinter den beiden Spitzenreitern ein. Von den festen Größen der Rangliste konnten in den Top-Ten Bassier, Bergmann und Kindler (14 auf 9) und imc information multimedia communication (15 auf 10) die meisten Plätze gut machen. Die „Shooting Stars“ der Top-50 sind die nexum AG (56 auf 28) und mediascale (von 72 auf 41). Den prozentual größten Zuwachs konnte die Neue Digitale (Platz 13) verbuchen. Nicht nur die Umsätze wuchsen hier um 90,4 Prozent im vergangenen Jahr, infolgedessen hat sich die Mitarbeiterzahl des Unternehmens sogar mehr als verdoppelt (104,7 Prozent).

Insgesamt hatten sich mehr als 230 Agenturen und Dienstleister an der Umfrage beteiligt. Zwar haben einige Unternehmen in diesem Jahr nicht gemeldet oder wurden aufgrund fehlender oder unzureichender Testate nicht berücksichtigt, insgesamt aber haben fast drei Viertel (72 Prozent) der Agenturen und Dienstleister auch im Vorjahr am New Media Service Ranking teilgenommen.

Archiv |