Designblogs

Frisch im Netz – März 2014 (Design Tagebuch)

Frisch im Netz – März 2014

Nachdem die ersten beiden Monate des Jahres, vom Relaunch der Time abgesehen, vergleichsweise ruhig gewesen sind, hier nun die März-Ausgabe von „Frisch im Netz“ mit den jüngsten Relaunchs der vergangenen Tage/Wochen. Ein Novum: erstmals nutzen alle im Rahmen eines „Frisch im Netz“-Artikels vorgestellten Webauftritte Responsive Design. Gut so! Mit dabei sind unter anderem Greenpeace.de, Stadt-Koeln.de, Uvex-Sports.com, DRadiowissen.de und Swiss.com. Greenpeace.de Bildgewaltig ist er, der… weiterlesen
Design Tagebuch  Design Tagebuch – Achim Schaffrinna | 

Was tut sich in der Designagentur-Szene? (Design Tagebuch)

Was tut sich in der Designagentur-Szene?

Hatte ich erwähnt , dass ich gerne sammle? Diesmal sind es Designagenturen, die ich zu einer Liste auf Twitter zusammengetragen habe. Einfach – Twitter-Account vorausgesetzt – die Liste abonnieren und schon verpasst man keine Bewegung mehr. Was tut sich in der Designagentur-Szene? Mit der folgenden Twitter-Liste auf dem Laufenden bleiben: https://t.co/2ZC1SGffOG — Achim Schaffrinna (@aschaffrinna) 28. März 2014 weiterlesen
Design Tagebuch  Design Tagebuch – Achim Schaffrinna | 

Wie ich Bücher mache – Judith Schalansky  an der FH Mainz (Slanted)

Wie ich Bücher mache – Judith Schalansky an der FH Mainz

Judith Schalansky ist Schriftstellerin und Gestalterin, die in ihren Büchern obskure Obsessionen abarbeitet. In ihrem Vortrag wird sie hemmungslos missionieren und ein für alle Mal klären, warum das Buch das sensationellste aller … Weiterlesen weiterlesen
Slanted  Slanted – Julia | 

Māori Aotearoa (Design made in Germany)

Māori Aotearoa

A photographic journey through New Zealand Cuno von Hahn http://www.newzealand-gallery.com weiterlesen
Design made in Germany  Design made in Germany – System | 

Dystopia

„Dystopia – Ein emotionales Sachbuch zum Thema Atomkraft“ erklärt die Bedrohung nuklearer Energie anhand vier dystopischer Werke der Weltliteratur. Die vier Kapitel dieses Buches, je einem Werk gewidmet, stellen den Bezug zwischen fiktivem Szenario und der realen Situation in der aktuellen Atomkraft-Debatte her. „Die Wolke“ von Gudrun Pausewang erzählt von einer Atomkatastrophe mitten in Deutschland und dessen unerbittliche Folgen. Die undurchdringbaren Netzwerke in „1984“ von George Orwell erinnern… weiterlesen
Design made in Germany  Design made in Germany – System | 

Berlin auf der light+building (BerlinDesignBlog)

Berlin auf der light+building

Auf der weltgrößten Messe für Licht und Gebäudetechnik Light + Building vom 30. März bis 4. April 2014 in Frankfurt präsentieren sich auch zahlreiche Berliner Unternehmen. Der Lichtmarkt ist geprägt durch eine dynamische Entwicklung von LED- und OLED-Technologien. Die Hersteller zeigen auf der weltgrößten Bühne für den Lichtmarkt ihre Neuheiten zu technischen Leuchten und Lampen sowie Straßenbeleuchtung und Außenleuchten für den öffentlichen Bereich. Daneben werden technisch designorientierte… weiterlesen
BerlinDesignBlog  BerlinDesignBlog – Ingo Müller | 

Woody’s

Woody’s ist ein bodenständiges Unternehmen aus dem Erzgebirge, einer Region, in der die Holzverarbeitung eine lange Tradition hat. Wir beschäftigen uns mit der Produktion von Zubehör für Apple Computer und Tablets aus hochwertigen Massivhölzern. Die Motivation dafür erwuchs aus der Idee, ein Naturmaterial mit den Peripheriegeräten von Apple verschmelzen zu lassen, um ein höheres Maß an Ergonomie zu erreichen. Diese Symbiose ist uns gelungen. In unseren Produkten setzen wir auf hochwertige Materialien… weiterlesen
Design made in Germany  Design made in Germany – System | 

6. cxi-Konferenz zum Thema „Corporate Identity“  (Slanted)

6. cxi-Konferenz zum Thema „Corporate Identity“ 

Es ist wieder soweit: Am 11. Juni 2014 startet die cxi-Konferenz zum Thema Corporate Identity in Mainz. Pressetext: Was macht den Erfolg eines CI-Projektes aus? Welches sind die Kriterien auf Auftraggeber- und Agenturseite? Und … Weiterlesen weiterlesen
Slanted  Slanted – Ceren | 

Systemsport. One Team. One Love. (Design made in Germany)

Systemsport. One Team. One Love.

One Team. One Love. Systemsport – der Champion unter den Textilveredlern. Der in die Jahre gekommene Markenauftritt konnte den Ansprüchen des Teams bei Weitem nicht gerecht werden. Unsere Aufgabe war es, der Marke einen unverkennbaren Charakter zu geben. Und das haben wir getan. Wenige, aber perfekt aufeinander abgestimmte Elemente geben der Marke ihre neue, unverkennbare Identität – klar, kantig, echt. Hochburg http://www.hochburg.net weiterlesen
Design made in Germany  Design made in Germany – System | 

5 Jahre STROKE Art Fair – Kunst für das 21. Jahrhundert (Slanted)

5 Jahre STROKE Art Fair – Kunst für das 21. Jahrhundert

Weg von wirtschaftlichem Kalkül und dem Streben nach Höchstpreisen, mehr Raum für Kreativität und Leidenschaft!  Wer hätte das gedacht? Was vor fünf Jahren als ein Experiment begann, hat sich mittlerweile zu einer festen … Weiterlesen weiterlesen
Slanted  Slanted – Ceren | 

Das Recto-Verso der Gestaltung (Design made in Germany)

Das Recto-Verso der Gestaltung

Das Recto-Verso der Gestaltung thematisiert die Notwendigkeit, Wohlstand von materiellem Wachstum zu entkoppeln und regt zum Umdenken auf ökonomischer, gestalterischer und gesellschaftlicher Ebene an. Die paradoxe Annahme, den Wohlstand einer Gesellschaft am wirtschaftlichen Wachstum messen zu können, entzieht sich der Logik, nach der steigender Verbrauch von Ressourcen und zunehmende Umweltverschmutzung das Ökosystem Erde zerstören. Dieses zu schützen und zu wahren ist Basis allen Lebens und damit auch… weiterlesen
Design made in Germany  Design made in Germany – System | 

Per Anhalter durch die Galaxis / Buchcover + Schuber (Design made in Germany)

Per Anhalter durch die Galaxis / Buchcover + Schuber

Gestaltung eines Schubers und Buchcover für die legendäre science fiction Reihe „Per Anhalter duch die Galaxis“ von Douglas Adams. Semesterarbeit Vanessa Macholz Betreuung Prof. Dieter Ziegenfeuter FH Dortmund weiterlesen
Design made in Germany  Design made in Germany – System |